Freitag, 13. März 2020

Italien: In einem Tag 2116 Corona-Infizierte und 250 Tote mehr

Italiens Zivilschutz-Chef Angelo Borrelli hat am Freitagabend wieder Bilanz gezogen: Die Anzahl der vom Coronavirus infizierten Personen in Italien ist seit Donnerstag um 2116 auf insgesamt 17.660 angewachsen und die Zahl der Todesopfer um 250 auf nunmehr 1266 Tote.

Gemeinsam und mit Gottes Hilfe: Die Bevölkerung Italiens und speziell der Lombardei macht sich Mut.
Gemeinsam und mit Gottes Hilfe: Die Bevölkerung Italiens und speziell der Lombardei macht sich Mut. - Foto: © ANSA / Paolo Salmoirago
Bei der Pressekonferenz im Zivilschutzzentrum hat Angelo Borrelli betont, dass auch die Anzahl der von der Coronavirus-Infektion Geheilten zugenommen hat, und zwar seit Donnerstag um 181 auf inzwischen 1439 Personen.

Nach wie vor sehr hoch sind die Zahlen der Region Lombardei: Dort wurden bislang inzwischen 9820 Infizierte und 890 Tote gezählt. 650 Personen liegen in Intensivstationen lombardischer Krankenhäuser.

WHO-Chef : Europa jetzt Epizentrum der Coronavirus-Pandemie

Europa ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jetzt weltweit die am schwersten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Region der Welt. In Europa würden mehr Infektionen und Todesfälle gemeldet als in allen anderen Ländern außerhalb Chinas zusammen, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf.

„Europa ist jetzt zum Epizentrum der Covid-19-Pandemie geworden“, sagte er. Tedros rief alle Länder der Welt auf, weiter rigoros gegen die Ausbreitung zu kämpfen, Infizierte zu finden, zu isolieren, Kontaktpersonen der Infizierten zu überwachen und Abstand zu anderen Menschen zu halten.

ansa/apa

Schlagwörter: