Donnerstag, 09. August 2018

Italien lockert umstrittene Impfpflicht: Opposition dagegen

Die Regierung in Italien weicht die umstrittene Impfpflicht auf. Vom kommenden Schuljahr an müssen Eltern für ihre Kinder nicht mehr eine Bestätigung von der Gesundheitsbehörde über die erfolgten Impfungen vorlegen, damit die Kinder in Kindergarten und Schule gehen dürfen, sondern können selbst darüber Auskunft geben, erklärte Gesundheitsministerin Giulia Grillo am Donnerstag in Rom.

Vom kommenden Schuljahr an müssen Eltern für ihre Kinder nicht mehr eine Bestätigung von der Gesundheitsbehörde über die erfolgten Impfungen vorlegen, damit die Kinder in Kindergarten und Schule gehen dürfen, sondern können selbst darüber Auskunft geben.
Badge Local
Vom kommenden Schuljahr an müssen Eltern für ihre Kinder nicht mehr eine Bestätigung von der Gesundheitsbehörde über die erfolgten Impfungen vorlegen, damit die Kinder in Kindergarten und Schule gehen dürfen, sondern können selbst darüber Auskunft geben. - Foto: © shutterstock

stol