Mittwoch, 16. Dezember 2020

Italien startet Impfung Anfang Jänner: 1,83 Millionen Dosen

Italien startet Anfang Jänner mit dem groß angelegten Anti-Covid-Impfplan.

Italien impft ab Jänner gegen das Virus.
Italien impft ab Jänner gegen das Virus. - Foto: © shutterstock
1,83 Millionen Dosen Impfstoff gegen das Coronavirus erhält die italienische Regierung vom Hersteller Biontech/Pfizer für die erste Phase der Impfkampagne. Die Regierung in Rom bemüht sich, die Impfkampagne in Italien zusammen mit allen anderen EU-Ländern zu beginnen.

Italien richtet ein wissenschaftliches Komitee ein, das Impfkampagne kontrollieren soll. Dieses wird zwei Jahre lang im Einsatz bleiben, seine Amtszeit kann je nach Entwicklung der Pandemie auch verlängert werden.

„Das Komitee besteht aus profilierten Experten und ist wissenschaftlich unabhängig“, versicherte Nicola Magrini, Generaldirektor der italienischen Pharmabehörde AIFA. In einer ersten Phase sollen das Gesundheitspersonal, sowie die Patienten von Seniorenheimen und deren Mitarbeiter geimpft werden. Es folgen dann Pensionisten im Alter von über 80 Jahren.

Für Südtirol stehen fürs Erste 26.190 Impfdosen bereit.

apa/stol

Alle Meldungen zu: