Montag, 9. Mai 2022

Italien stellt weitere 363 Millionen Euro für Flüchtlinge bereit

Italien hat weitere 363 Millionen Euro für die Versorgung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine bereitgestellt. Der Betrag soll Aufnahmezentren, sowie Regionen und Gemeinden zufließen, die sich um die Unterbringung der Flüchtlinge kümmern, teilte die Regierung von Premier Mario Draghi am Montag mit. Italien hatte bereits im März 400 Millionen Euro für ukrainische Flüchtlings zur Verfügung gestellt.

Millionen Menschen sind bislang vor dem Krieg in der Ukraine geflohen. - Foto: © ANSA / OLEG PETRASYUK

Seit Kriegsbeginn hat Italien 111.000 ukrainische Flüchtlinge aufgenommen, teilte das italienische Innenministerium am Montag mit. In Italien lebte vor dem Krieg mit 250.000 Ukrainern eine der größten ukrainische Gemeinden in der Europäischen Union.

In Italien werden die Flüchtlinge vor allem bei Angehörigen untergebracht, aber auch in Hotels und Quarantänehotels untergebracht, die während der Corona-Pandemie zur Verfügung genutzt wurden.

Italien beabsichtigt, die Ukraine weiterhin militärisch zu unterstützen, unter anderem durch die Waffenlieferung. Verteidigungsminister Lorenzo Guerini betonte jedoch zuletzt, dass Italien nur defensive Waffen liefern werde.

apa

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden