Montag, 03. Mai 2021

Italien: Tiefster Stand der Todesopfer in 7 Monaten

Die Zahl der Corona-Todesopfer in Italien ist stark gesunken. Am Sonntag wurden 144 Todesopfer gemeldet, das ist der niedrigste Stand der letzten 7 Monate, teilten die Gesundheitsbehörden mit.

Die Zahl der Todesopfer in Italien ist gesunken.
Die Zahl der Todesopfer in Italien ist gesunken. - Foto: © APA (AFP) / FILIPPO MONTEFORTE
Am 26. Oktober 2020 hatte das Gesundheitsministerium 141 Corona-Todesopfer gemeldet.

Nachdem am Freitag die Schwelle von einer halben Million Impfungen pro Tag erreicht worden ist, setzt sich der für die Impfkampagne zuständige Regierungskommissar Francesco Paolo Figliuolo neue Ziele.

Da Personen über 65 Jahre derzeit massiv immunisiert werden, will der Regierungskommissar künftig Berufsgruppen Priorität geben, die mit Kunden in engem Kontakt stehen. „Der nächste Schritt wird die Immunisierung der Arbeitnehmer sein“, sagte Figliuolo.

In der Lombardei, der von der Corona-Pandemie am stärksten betroffenen Region, wurden eine Million Menschen mit 2 Dosen immunisiert. In der Altersgruppe über 80 Jahren wurden 78 Prozent der italienischen Bevölkerung mit 2 Dosen geimpft.

Auch die Impfung von Kindern in den Schulen soll in Italien bald beginnen. „Wir starten mit einer großen Operation zur Impfung von Teenagern. Die Impfung ist kein Zwang, ist aber notwendig, damit man zu einem normalen Leben zurückfinden kann“, sagte der Präsident der Region Latium mit der Hauptstadt Rom, Nicola Zingaretti.

liz

Alle Meldungen zu: