Freitag, 16. Oktober 2020

Italien: Über 10.000 Neuinfektionen an einem Tag

Am Freitag ist in Italien eine Rekordzahl von mehr als 10.000 Corona-Infektionen an einem Tag gemeldet worden.

Die Lage spitzt sich in Italien weiter zu.
Die Lage spitzt sich in Italien weiter zu. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI / Z4Z / Z4Z
10.010 neue Fälle wurden registriert, so viele wie noch nie binnen 24 Stunden. Am Vortag waren es 8804 Neuinfektionen gewesen. In Italien werden allerdings inzwischen sehr viel mehr Tests als am Anfang der Pandemie gemacht, so dass viele Experten von einem direkten Vergleich der Werte mit der 1. Welle abraten.

Zudem gab es am Freitag 55 zusätzliche Corona-Todesopfer, am Donnerstag waren es sogar 83. Die Zahl der Corona-Toten in Italien seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 36.427.

Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte am Freitag auf 107.312, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 5796 auf 6178, teilte das italienische Gesundheitsministerium mit. In Quarantäne befinden sich derzeit 100.496 Personen. Auf Intensivstationen lagen 638 Patienten, am Vortag waren es 585.

In Südtirol wurden am Freitag 128 Neuinfektionen gemeldet. Den Überblick über die betroffenen Gemeinden gibt es hier.

Angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionen in Italien wird die Einrichtung von Sperrzonen in besonders stark betroffenen Provinzen nicht ausgeschlossen. Bisher hatte Premier Giuseppe Conte einen Lockdown auf gesamtstaatlicher Ebene wie im März und April verneint. Eine Verschärfung der restriktiven Maßnahmen wird inzwischen aber nicht mehr ausgeschlossen.

apa/stol

Schlagwörter: