Dienstag, 07. April 2020

Italien und Malta verweigern Aufnahme von 150 Flüchtlingen

Italien und Malta weigern sich, 150 Asylsuchende des Schiffes „Alan Kurdi“ aufzunehmen, die die deutsche Hilfsorganisation Sea Eye in den vergangenen Tagen bei 2 Einsätzen gerettet hat. Als Begründung gaben die beiden Länder den Corona-Notstand im eigenen Land an, wie Sea Eye am Dienstag erklärte.

Seenot-Retter haben im Mittelmeer 150 Migranten aufgegriffen.
Seenot-Retter haben im Mittelmeer 150 Migranten aufgegriffen. - Foto: © APA/afp / CEDRIC FETTOUCHE

apa