Freitag, 01. Mai 2020

Italien vor minimaler Lockerung der Corona-Maßnahmen

Wenige Tage vor Beginn der „Phase 2“ mit einer minimalen Lockerung der Vorsichtsmaßnahmen in Italien verspricht der italienische Premier Giuseppe Conte weitere Schritte, sollte die Zahl der Erkrankten klar zurückgehen.

Ministerpräsident Giuseppe Conte verspricht Unterstützung auch nach Lockerung.
Ministerpräsident Giuseppe Conte verspricht Unterstützung auch nach Lockerung. - Foto: © APA (Archiv/AFP) / MIGUEL MEDINA
Mit dem Einhalt der Regeln sollte die Epidemiekurve in einigen Regionen weiter sinken und mehrere Betriebe könnten somit bald wieder öffnen, versprach Conte.

Italiens Arbeitswelt sei sehr hart von der Coronavirus-Pandemie betroffen. „Viele Italiener haben mit Angst und Sorge diese Phase mit geschlossenen Betrieben und gefährdeten Jobs erlebt“, schrieb Conte auf Facebook anlässlich des Tags der Arbeit. Zugleich dankte der Premier all jenen Italienern, die seit Beginn der Pandemie im Einsatz sind, um lebenswichtige Aktivitäten im Land aufrecht zu erhalten.

Il mondo del lavoro è messo a dura prova. Tanti vivono con ansia e preoccupazione questa emergenza, fra attività chiuse...

Pubblicato da Giuseppe Conte su Venerdì 1 maggio 2020


Der Staat werde niemanden im Stich lassen. „Viele Italiener haben bereits Stützungsmaßnahmen erhalten, weitere sollen sie in den nächsten Tagen bekommen. Wir haben hart gearbeitet, damit staatliche Hilfe in Kürze zugänglich werden kann“, sagte Conte.

Über 4 Millionen Italiener werden nächste Woche dank der Lockerungsmaßnahmen wieder arbeiten können. Ab kommendem Montag können Industrie und Bauwirtschaft die Tätigkeit wieder aufnehmen. Museen und Bibliotheken öffnen ab dem 18. Mai. Kleinhandel, Gastronomie und Friseure und Tourismus müssen bis zum 1. Juni zum Neustart warten.

apa

Schlagwörter: