Donnerstag, 09. April 2020

Italien will 68 Covid-19-Spitäler einrichten

Italien will 68 Covid-19-Krankenhäuser einrichten. „Unser Gesundheitssystem ist sehr effizient, es ist aber von dem sanitären Notstand schwer belastet worden. Wir haben auf die Krise reagiert, indem wir das System gestärkt haben. Wir sind dabei, 68 Covid-Krankenhäuser zu schaffen“, sagte Conte im Interview mit der „Bild“-Zeitung.

Wir sind dabei, 68 Covid-Krankenhäuser zu schaffen“, sagte Conte im Interview mit der „Bild“-Zeitung.
Wir sind dabei, 68 Covid-Krankenhäuser zu schaffen“, sagte Conte im Interview mit der „Bild“-Zeitung. - Foto: © ANSA / Matteo Corner
37,4 Prozent aller Todesfälle, die in den italienischen Altersheimen seit Beginn der Epidemie am 20. Februar gemeldet wurden, sind auf Covid-19 zurückzuführen. Dies geht aus einer Studie hervor, die unter 576 Seniorenheimen in Italien durchgeführt wurde, berichtete Italiens Oberstes Gesundheitsinstitut. Die meisten Todesfälle wurden in der Lombardei gemeldet, der von dem Coronavirus am stärksten betroffenen italienischen Region.

Der lombardische Gesundheitsbeauftragte, Giulio Gallera, begrüßte die sinkende Epidemiekurve in Italien. Der Lockdown sollte weitere zwei Wochen eingehalten werden, um sicher zu sein, dass das Virus seine Ansteckungsfähigkeit reduziert habe. „Wir müssen schrittweise neu starten. Wir werden Abstände in den Büros halten müssen und die Zahl der Plätze in den Restaurants reduzieren, hinzu werden wir die Atemschutzmaske tragen“, sagte Gallera laut Medienangaben.

Innerhalb von 24 Stunden stieg die Zahl der Todesopfer in Italien um 542 auf insgesamt 17.669. Das ist fast die Hälfte gegenüber den 969 Gestorbenen, die am 26. März gemeldet worden waren. Die Zahl der Infizierten kletterte am Mittwoch auf 95.262 und war höher als am Vortag, jene der Patienten auf der Intensivstation lag bei 3.693 Personen.

apa