Freitag, 28. August 2020

Italien will durchsichtige Masken für Lehrer einführen

Die italienische Regierung prüft die Möglichkeit, zu Beginn des Schuljahres im September transparenten Nasen- und Mundschutz für Lehrer einzuführen.

Zu solchen Bildern soll es in Italiens Schulen gar nicht erst kommen.
Zu solchen Bildern soll es in Italiens Schulen gar nicht erst kommen. - Foto: © shutterstock
Die durchsichtigen Masken sollen dem Personal in Kindergärten und Volksschulen geliefert werden, damit Kinder das Gesicht der Lehrer sehen und die Lippen lesen können.

Durchsichtige Masken werden bereits im Umgang mit tauben Personen verwendet, welche die Lippen lesen müssen. Agostino Miozzo, Koordinator des wissenschaftlichen Komitees CTS, das die Regierung in Sachen Coronavirus berät, betonte am Freitag, dass die Lieferung von elf Millionen Masken für Lehrer und Schüler vor Beginn des Schuljahres geplant sei.

Seit dem 5. März sind die Schulen in Italien geschlossen. Der Countdown für einen Neustart im September läuft. Laut Regierungsbeschlusses soll die Anzahl der Kinder in den Klassen reduziert werden, es besteht Bedarf nach zusätzlichen Räumlichkeiten. Unterricht konnte daher unter anderem in Theatern, Kinos und Museen stattfinden. Auch in Hotels sollen Klassenzimmer eingerichtet werden, berichteten italienische Medien.

Wie berichtet, hat das Land Südtirol klare Richtlinien präsentiert, wie der Unterricht in den Schulen ab Herbst erfolgen soll.

apa/stol

Alle Meldungen zu: