Freitag, 01. April 2016

Italien will mutmaßlichen Terror-Helfer ausliefern

Die italienischen Behörden wollen einen im Zusammenhang mit den Terrorattacken von Paris und Brüssel festgenommenen Algerier nach Belgien ausliefern.

Eddine Djamal Ouali
Eddine Djamal Ouali - Foto: © APA/AFP

Das zuständige Gericht in der südlichen Stadt Salerno habe den Antrag der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen, die Auslieferung 60 Tage lang auszusetzen, um zunächst in Italien weitere Ermittlungen zu ermöglichen. Der Anwalt des Verdächtigen Eddine Djamal Ouali kündigte an, er werde die Entscheidung vor dem höchsten Gericht anfechten.

Soll mit Attentätern zusammengearbeitet haben

Der von Belgien mit einem europäischen Haftbefehl gesuchte Mann war am vergangenen Samstag in der Nähe der Hafenstadt Salerno in der Region Kampanien inhaftiert worden. Ouali soll zu einer Bande von Passfälschern gehören, die mit den Attentätern in Verbindung gestanden haben.

Er sagt: Ich bin unschuldig

Der Polizei zufolge soll die Passfälscher-Bande auch Dokumente produziert haben, die von den Verantwortlichen der Anschläge in Brüssel im März und in Paris im November genutzt wurden, darunter auch vom inzwischen festgenommenen Terrorverdächtigen Salah Abdeslam. Der Algerier hatte nach seiner Festnahme betont, er sei unschuldig.

dpa

stol