Freitag, 04. Dezember 2020

Italien will „präzedenzlose“ Impfkampagne starten

Italien hofft, bis September 2021 einen Großteil der Bevölkerung impfen zu können. „Die Impfkampagne wird eine massive und präzedenzlose Initiative sein. All unsere Energien sind auf diese Ziel konzentriert“, sagte der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza laut Medienangaben vom Freitag.

Laut Regierungskommissar Domenico Arcuri könnten bis Ende September 2021 alle Italiener gegen das Coronavirus geimpft werden.
Badge Local
Laut Regierungskommissar Domenico Arcuri könnten bis Ende September 2021 alle Italiener gegen das Coronavirus geimpft werden. - Foto: © ANSA / OXFORD UNIVERSITY / JOHN CAIRNS
Die groß angelegte Impfkampagne solle sofort starten, nachdem die EU-Arzneimittelagentur EMA grünes Licht für die Zulassung eines Corona-Impfstoffes gibt, erklärte der Minister. In einer ersten Phase sollen 1,7 Millionen Italiener geimpft werden. Mit der Impfkampagne hofft die Regierung, eine dritte Infektionswelle zu Jahresbeginn abzuwenden.

Laut Regierungskommissar Domenico Arcuri könnten bis Ende September 2021 alle Italiener gegen das Coronavirus geimpft werden. Die Impfung sei für die Bürger kostenlos. 300 italienische Krankenhäusern würden bereits über die Kühlungsanlagen verfügen, in denen die Vakzine bei einer Temperatur von minus 75 Grad gelagert werden kann.

Mit Hilfe des Heeres sollen die Impfdosen an rund 1.500 Stellen gebracht werden, in denen sich die Bürger impfen lassen können. Wichtig sei, mit der Massenimpfung eine sogenannte Herdenimmunität zu erreichen. „Nur so wird diese Tragödie zu Ende gehen“, argumentierte Arcuri.

Die Regierung plane auch eine massive Kommunikationskampagne, um die Italiener zu überzeugen, sich impfen zu lassen. Es gebe noch Bedenken in der Bevölkerung über die Sicherheit des Impfstoffes, sagte Arcuri.

apa/stol

Schlagwörter: