Samstag, 30. Mai 2020

Italien: Zahl der aktiv Infizierten sinkt weiter

In Italien nimmt die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus Infizierten weiter deutlich ab. Nach Angaben des italienischen Zivilschutzes waren es am Samstag 43.691. Das sind 2484 weniger als noch am Freitag.

Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Patienten in Italien geht kontinuierlich zurück.
Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Patienten in Italien geht kontinuierlich zurück. - Foto: © APA/afp / ANDREA PATTARO
In einem Fenster von 24 Stunden wurden 416 Neuinfektionen verzeichnet. Auch das ist ein Rückgang gegenüber dem Vortag. Am Freitag waren es noch 516 gewesen.

Die Zahl der Verstorbenen stieg derweil wieder leicht an. 111 Todesfälle waren dem Zivilschutz innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Damit sind seit Beginn der Pandemie vor mehr als 3 Monaten in Italien 33.340 Menschen mit dem neuartigen Virus gestorben.

Die Zahl der Covid-19-Patienten in Italiens Spitälern sank auf 6680, jene der Patienten auf den Intensivstationen fiel auf 450, das sind 25 weniger als am Vortag. In Heimisolation befanden sich noch 36.561 Personen. 155.633 Infizierte sind inzwischen genesen (2866 mehr als am Vortag).

In der Lombardei, dem Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden 67 Tote gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 16.079. Die Zahl der Neuinfizierten kletterte in der Lombardei am Samstag um 221, jene der aktuell Infizierten lag in der gesamten Region bei 21.809. Die Zahl der Covid-19-Kranken in den lombardischen Spitälern sank auf 3.307 Personen. Auf der Intensivstation lagen noch 172 Patienten.

Ab Mittwoch können Ausländer wieder nach Italien reisen, ohne sich dort wie bisher einer 2-wöchigen Quarantäne unterziehen zu müssen. Damit erhofft sich Italien einen Neustart des Fremdenverkehrs, der seit Ende Februar zum Erliegen gekommen ist. Mit über 33.000 Covid-19-Todesopfern zählt Italien zu den von der Pandemie am stärksten betroffenen Ländern der Welt.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa/stol

Schlagwörter: