Freitag, 15. Mai 2020

Italien: Zahl der Infizierten auf 72.070 gesunken

In Italien sind für ein 24-Stunden-Fenster am Freitag 242 Tote gemeldet worden. Am Vortag waren es 20 mehr gewesen.

Mailand bleibt der Hotspot der Corona-Pandemie in Italien.
Mailand bleibt der Hotspot der Corona-Pandemie in Italien. - Foto: © ANSA / Foto Ansa/Matteo Corner
Die Zahl der Verstorbenen stieg seit Beginn der Pandemie in Italien am 20. Februar auf insgesamt 31.610, jene der aktiv Infizierten fiel in 24 Stunden von 76.440 auf 72.070, teilte der italienische Zivilschutz mit. Lediglich ein Prozent der neuen Abstriche war positiv.

10.792 Covid-19-Erkrankte lagen noch in Italiens Spitälern. Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen sank auf 808. In Heimisolation waren noch 60.470 Personen. Die Zahl der Genesenen stieg auf 120.205.

In der Lombardei, dem Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden 115 Tote gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 15.441. Besonders betroffen war noch die Stadt Mailand.

Mehr Bewegungsfreiheit innerhalb der italienischen Regionen wird es ab dem 3. Juni geben.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa

Schlagwörter: