Donnerstag, 21. Mai 2020

Italien: Zahl der Infizierten sinkt um fast 1800

Die Lage im Coronavirus-Hotspot Italien ist zweigeteilt: Während im ganzen Land die Zahl der Infizierten sinkt, steigt sie in der Region Lombardei weiterhin.

Insgesamt entspannt sich die Lage in Italien.
Insgesamt entspannt sich die Lage in Italien. - Foto: © APA/afp / ALBERTO PIZZOLI
Die Zahl der täglichen Covid-19-Todesopfer ist am Donnerstag gegenüber dem Vortag leicht gesunken, von 161 auf 151, teilte der italienische Zivilschutz mit.

Die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie in Italien vor 3 Monaten stieg auf insgesamt 32.486. Die Zahl der aktiv Infizierten fiel in 24 Stunden von 62.753 auf 60.960. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Italiens Spitälern sank auf 9269. Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen fiel auf 640, das sind 36 weniger als am Vortag. In Heimisolation befinden sich noch 51.051 Personen. Die Zahl der Genesenen stieg auf 134.560.

In der Lombardei, dem Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden 65 Tote gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 15.727. Die Zahl der aktuell Infizierten lag in der gesamten Region bei 26.715. Die Zahl der Covid-19-Kranken in den lombardischen Spitälern betrug 4119 Personen, 226 davon lagen auf der Intensivstation.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa

Schlagwörter: