Samstag, 06. Februar 2021

Italien: Zahl der Neuinfektionen gesunken, 385 neue Todesfälle

In Italien ist die Zahl der Menschen, die mit oder am Coronavirus gestorben sind, wieder gestiegen. So gab es am Samstag innerhalb von 24 Stunden weitere 385 Todesopfer. Am Tag zuvor waren 377 Todesfälle registriert worden.

Innerhalb 24 Stunden sind in Italien 385 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.
Innerhalb 24 Stunden sind in Italien 385 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. - Foto: © shutterstock
Die Zahl der Neuinfektionen ging hingegen auf 13.442 von 14.218 zurück, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Insgesamt sind in Italien 91.003 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.
Die Zahl der in den Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank binnen 24 Stunden von 19.575 auf 19.408. Auf den Intensivstationen wurden 2.110 Personen behandelt, 32 weniger als am Freitag. 282.407 Abstriche wurden genommen, 4,7 Prozent fielen positiv aus.

Weitere Impfdosen eingetroffen

Seit dem Impfstart am 27. Dezember wurden in Italien fast 2,5 Millionen Personen immunisiert. Über eine Million Menschen erhielt bereits die zweite Impfdosis. Am Samstag trafen 249.000 Dosen des Pharmakonzerns Astrazeneca ein, die in mehreren Regionen verteilt werden sollen. Sie sollen der Impfung der Bevölkerung unter 55 Jahren dienen, vor allem Lehrerpersonal und Sicherheitskräfte. Inzwischen ist der Reproduktionsfaktor in Italien auf 0,84 gesunken. 17 der 20 italienischen Regionen sind inzwischen gelb. Lokale dürfen dort bis 18 Uhr offen halten.

apa/stol