Freitag, 24. Juli 2020

Italien: Zahl der täglichen Neuinfektionen und der Todesfälle sinkt

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer ist in Italien in den vergangenen 24 Stunden leicht gesunken. 5 Menschen starben von Donnerstag auf Freitag nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es 10. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, ist auch die Zahl der täglichen Neuinfektionen kleiner als am Vortag. 252 Ansteckungen wurden nachgewiesen, am Donnerstag waren es 306 gewesen.

Die Zahlen sind im Vergleich zum Vortag wieder rückläufig.
Die Zahlen sind im Vergleich zum Vortag wieder rückläufig. - Foto: © APA/afp / CHRISTOF STACHE
35.097 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der noch aktiv Infizierten sank auf 12.301, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten blieb auf 713 stabil, 46 Patienten lagen auf Intensivstationen. Am Höhepunkt der Epidemie im März waren mehr als 4000 Patienten auf Intensivstationen behandelt worden. 11.542 Infizierte befanden sich am Freitag in Heimquarantäne. 198.192 Corona-Infizierte galten als genesen (350 mehr als am Vortag).

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, gab es keine Todesopfer, die Zahl der Verstorbenen blieb auf 16.801 stabil. 53 Neuinfizierte zählten die Behörden in der Lombardei am Freitag. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den lombardischen Spitälern betrug 133. Auf einer lombardischen Intensivstation lagen 17 Patienten, genau wie am Vortag.

Die Regierung in Rom hat am Freitag einen Erlass verabschiedet, mit dem sich Bürger, die sich in den vergangenen 2 Wochen in Rumänien und Bulgarien aufgehalten haben, bei der Rückkehr nach Italien einer 2-wöchigen Quarantäne unterziehen müssen. Der Beschluss wurde von Gesundheitsminister Roberto Speranza gefasst, nachdem die Zahl der Infektionen in den beiden osteuropäischen Ländern zugenommen hatte.

apa/stol

Schlagwörter: