Freitag, 05. März 2021

Italien: Zahl der Todesfälle 2020 um 15 Prozent gestiegen

Im Pandemie-Jahr 2020 sind insgesamt 746.146 Italiener gestorben, das sind 15 Prozent mehr als im Durchschnitt der Jahre 2015-2019. Dies entspricht 100.526 Todesopfern zusätzlich, teilte das italienische Statistikamt in einer am Freitag veröffentlichten Studie mit. 2020 wurde in Italien somit die höchste Zahl von Toten seit der Nachkriegszeit gemeldet.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 haben die Covid-19-Todesfälle zu einem Anstieg von 10,2 Prozent der Todesrate in Italien beigetragen.
Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 haben die Covid-19-Todesfälle zu einem Anstieg von 10,2 Prozent der Todesrate in Italien beigetragen. - Foto: © shutterstock
Im Jänner und Februar 2020 wurden in ganz Italien noch um 7.600 weniger Todesopfer als im Vergleichszeitraum der Jahre 2015-2019 registriert. Zwischen März und Dezember 2020 wurden dagegen 108.178 Todesfälle mehr als im Durchschnitt des Vergleichszeitraums desselben Zeitraums verzeichnet. Dies entspricht einem Plus von 21 Prozent, teilte das Statistikinstitut mit.

486.255 Gestorbene im vergangenen Jahr waren über 80 Jahre alt, das sind 76.708 mehr als im Zeitraum 2015-2019. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 haben die Covid-19-Todesfälle zu einem Anstieg von 10,2 Prozent der Todesrate in Italien beigetragen. Dabei gab es regionale Unterschiede. In Norditalien lag der Anstieg der auf das Coronavirus zurückzuführenden Todesfälle bei 14,5 Prozent, in Mittelitalien bei 6,8 Prozent und in Süditalien bei 5,2 Prozent.

In der Lombardei, der vom Coronavirus am stärksten betroffenen italienischen Region gab es in der ersten Phase der Epidemie zwischen März und Mai 2020 211.750 Todesfälle. Das sind 50.957 mehr als im Durchschnitt des Vergleichszeitraum der Jahre 2015-2019, was einem Plus von 111,8 Prozent entspricht.

In Südtirol starben in den Monaten März und April 2020 fast 500 Menschen mehr als im Durchschnitt der letzten 5 Jahre verzeichnet. In nahezu 25 Prozent der Todesfälle war Covid-19 die ausschlaggebende Todesursache.

apa/stol

Schlagwörter: