Mittwoch, 09. Juni 2021

Italien zieht seine Truppen aus Afghanistan zurück

Nach 20 Jahren, 3 Missionen und 54 Todesopfern unter seinen Militärs verlässt Italien Afghanistan. Im Gleichschritt mit den Vereinigten Staaten, die sich bis Mitte Juli aus dem Land zurückziehen, wird Italien seine Mission im westafghanischen Herat im Camp Arena den lokalen Truppen überlassen.

Italien zieht seine Truppen aus Afghanistan ab.
Italien zieht seine Truppen aus Afghanistan ab. - Foto: © Shutterstock / shutterstock
Die Rückführung der rund 800 Soldaten und des militärischen Materials werde in Kürze abgeschlossen sein, hieß es aus dem italienischen Verteidigungsministerium. Italien hat bei den Missionen in Afghanistan 54 Menschen verloren. Davon wurden 34 im Einsatz getötet, die meisten anderen starben bei Unfällen.

„Wir wollen nicht, dass Afghanistan wieder zu einem sicheren Ort für Terroristen wird. Wir wollen dieses Land weiter stärken, auch indem wir der Ausbildung der afghanischen Sicherheitskräfte Kontinuität verleihen, um die in diesen 20 Jahren erzielten Ergebnisse nicht zu verschleudern“, sagte der italienische Verteidigungsminister Lorenzo Guerini.

Der Minister fügte hinzu, dass Hunderte von Afghanen, die mit den italienischen Truppen kollaboriert haben, ab Mitte Juni nach Italien ausgeflogen werden, um sie vor Repressalien der Taliban zu schützen. „Wir werden weder die afghanischen Zivilisten, die mit unserem Kontingent in Herat zusammengearbeitet haben, noch ihre Familien im Stich lassen“, sagte er.

apa

Alle Meldungen zu: