Dienstag, 31. Juli 2018

Italiener in Mexiko vermisst

Die mexikanische Polizei hat nach eigenen Angaben den mutmaßlichen Drahtzieher hinter dem Verschwinden dreier Italiener festgenommen. Der Mann sei ein Regionalchef des Drogenkartells Jalisco Nueva Generacion und habe Polizisten bezahlt, damit sie die drei Italiener festnahmen und verschwinden ließen, sagte der Leiter der mexikanischen Strafverfolgungsbehörde am Montag bei einer Pressekonferenz.

Polizisten seien bezahlt worden, damit sie die drei Italiener verschwinden ließen.
Polizisten seien bezahlt worden, damit sie die drei Italiener verschwinden ließen. - Foto: © shutterstock

Der Drogenboss war der Polizei gemeinsam mit weiteren mutmaßlichen Mitgliedern des Verbrechersyndikats rund 550 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt ins Netz gegangen.

Die drei Italiener, Männer aus Neapel - Vater, Sohn und Neffe -, sind Ende Jänner in Tecatitlan verschwunden. Mexikanische Medien berichteten damals, der Kontakt sei abgebrochen, nachdem die Männer von der Polizei angehalten worden seien. Vier Polizisten wurden in dem Zusammenhang festgenommen. Von den Italienern fehlt jede Spur.

apa/dpa

stol