Dienstag, 19. Oktober 2021

Italiener mauert Leiche seiner Mutter ein und bezieht ihre Pension

Fast 2 Jahre lang hat ein Italiener die Leiche seiner Mutter in einem Kasten in seiner Wohnung in Buccinasco bei Mailand versteckt, um die Pension der Toten zu beziehen.

Der 50-Jährige kassierte so rund 1700 Euro im Monat.
Der 50-Jährige kassierte so rund 1700 Euro im Monat. - Foto: © shutterstock
Der 50-jährige Mann hatte die Überreste der eines natürlichen Todes gestorbenen 80-Jährigen in Plastiksäcke eingewickelt, sie im Schlafzimmerkasten eingemauert und mit Lehm und Holz bedeckt. So konnte er 1700 Euro monatlich kassieren.

Die Leiche wurde von der Polizei aufgrund einer Anzeige der Lebensgefährtin des Mannes entdeckt. Die Wohnung wurde von der Justizbehörde beschlagnahmt, die auch die Konfiszierung der Konten des 50-Jährigen anordnete, teilte die Polizei mit. Der Mann wurde angezeigt.

Erst im September war in Nordtirol ein ähnlicher Fall bekannt geworden: Ein 66-Jähriger hatte in Hall in Nordtirol über ein Jahr lang den Leichnam seiner 89-jährigen Mutter im Keller aufbewahrt, um weiter ihr Pensions- und Pflegegeld zu beziehen.

apa

Alle Meldungen zu: