Mittwoch, 16. August 2017

Italiener zu Tode geprügelt: 2 Verdächtige wieder frei

2 der 3 verhafteten Männer, die verdächtigt wurden, den 22-jährigen Niccolò Ciatti in einer Diskothek im spanischen Lloret de Mar zu Tode geprügelt zu haben, wurden wieder freigelassen.

Foto: Facebook/Niccolò Ciatti
Foto: Facebook/Niccolò Ciatti

Der junge Mann aus Scandicci bei Florenz war in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 3 Uhr morgens bei einer Schlägerei so schwer verletzt worden, dass er am Sonntag starb (STOL hat berichtet).

Anhand von Augenzeugenberichten konnten bald 3 Männer verhaftet werden. Es handelte sich um junge Tschetschenen, die als Asyl-Antragsteller in Frankreich leben.

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtet, wurden nun 2 der 3 Verdächtigen wieder freigelassen, sie dürfen nach Frankreich zurückkehren.

„ Ich kenne das gerichtliche Prozedere nicht. Was ich aber für die Hinterbliebenen und für meine Gemeinde fordere, ist Gerechtigkeit in dieser schrecklichen Angelegenheit“, so der Bürgermeister von Scandicci, Sandro Fallani.

Wenn es nach dem Vater des 22-Jährigen Luigi Ciatti geht, müssten auch die beiden freigelassenen Tschetschenen hinter Gitter sitzen: „Sie haben die Freunde meines Sohnes davon abgehalten, ihm zu Hilfe kommen zu können. Das sind keine braven Männer: Sie sind ebenso schuldig wie der Schläger.“

Die Diskothek St. Trop, in der die Schlägerei stattgefunden hat, wurde bis auf Weiteres aufgrund von „erheblichen Mängeln im Sicherheitssystem“ geschlossen.

Die Familie des 22-jährigen Ciatti hat den Leichnam mittlerweile zurück nach Italien gebracht, am Mittwochabend findet eine Totenwache statt.

stol/liz

stol