Freitag, 19. März 2021

Italienische Panzerbesatzung feuert irrtümlich auf Geflügelzucht

In Italien hat eine Panzerbesatzung irrtümlich auf eine Geflügelzucht gefeuert – und dabei einen Teil des Gebäudes zerstört und zahlreiche Hühner getötet.

Der Staatsanwalt der Provinz Pordenone leitete eine Ermittlung ein und ordnete die Stilllegung der vier Panzer an, die an der Übung beteiligt waren. (Symbolbild)
Der Staatsanwalt der Provinz Pordenone leitete eine Ermittlung ein und ordnete die Stilllegung der vier Panzer an, die an der Übung beteiligt waren. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock
Wie die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete, ereignete sich der Zwischenfall in der Nacht auf einem militärischen Übungsplatz bei Vivaro, etwa eine Autostunde von Venedig entfernt. Es sei auch erheblicher Sachschaden entstanden.

Die Soldaten, die den Übungsangriff ausführten, gehören zur Panzer-Brigade Pozzuolo del Friuli. Sie gaben den Schuss auf das Geflügel mit einem Panzer des Typs Centauro ab. Ein Teil des Gebäudes, in dem das Geflügel untergebracht war, brach zusammen.

Der Staatsanwalt der Provinz Pordenone leitete eine Ermittlung ein und ordnete die Stilllegung der vier Panzer an, die an der Übung beteiligt waren.

apa/ansa

Alle Meldungen zu: