Samstag, 14. April 2018

Italienische Polizei entdeckt Sprengstoff in Lieferwagen

Zwei Kilogramm Sprengstoff und zwei Zünder hat die italienische Polizei am Freitag in einem Lieferwagen mit bosnischem Nummernschuld in Courmayeur unweit des Mont Blanc-Tunnels beschlagnahmt, der aus Frankreich nach Italien eingereist war. Dies berichteten italienische Medien.

Der Sprengstoff wurde im Zuge einer Antidrogen-Kontrolle entdeckt.
Badge Local
Der Sprengstoff wurde im Zuge einer Antidrogen-Kontrolle entdeckt. - Foto: © shutterstock

Tritol-Würfel wurden gut versteckt im Lieferwagen entdeckt, das im Rahmen einer Antidrogen-Kontrolle angehalten worden war. Der 56-jährige bosnische Fahrer und weitere vier Männer an Bord des Fahrzeuges wurden von der Polizei stundenlang vernommen. Einen terroristischen Hintergrund schlossen die Ermittler aus. Noch unklar sei, zu welchem Zweck die Männer den Sprengstoff an Bord hatten.

Für den Besitz von Sprengstoff sind in Italien Haftstrafen von ein bis acht Jahren vorgesehen. Eine Entscheidung über eine U-Haft muss das Gericht innerhalb von 48 Stunden nach der Festnahme entscheiden. Die Befragung der Männer wurde am Samstag fortgesetzt.

apa

stol