Sonntag, 02. Januar 2022

Italienische Polizei löst illegale Party mit Hunderten Ravern auf

Riesenparty trotz Corona-Lockdown: Die italienische Polizei hat am späten Samstag in einer Ortschaft in der toskanischen Provinz Arezzo einen illegale Rave aufgelöst, zu dem circa 500 Menschen über Silvester geströmt sind.

Zahlreiche Polizisten waren in Arezzo im EInsatz.
Zahlreiche Polizisten waren in Arezzo im EInsatz. - Foto: © ANSA / UFFICIO STAMPA POLIZIA
Angesichts eines Großaufgebots von Beamten verließen die meisten Teilnehmer die Feier, viele von ihnen wurden von der Polizei identifiziert.
Organisiert wurde die Rave Party auf dem „Alpe di Poti“, einem Berg oberhalb von Arezzo, auf 800 Meter Höhe, in einem Wald. Laut den Veranstaltern hätte sie mehrere Tage lang dauern sollen.

Die Party in der Nähe eines verlassenen Hotels hatte am Freitagabend begonnen. Dabei waren auch Leute aus dem Ausland angereist. Die Polizei wurde von Anrainern alarmiert, die die Ankunft Hunderter Jugendlicher beobachtet hatten.

In den vergangene Monaten waren in Italien mehrere illegale Rave Partys organisiert worden, die Tage lang anhielten. Weil damals die Polizei nicht eingegriffen hatte, war Innenministerin Luciana Lamorgese stark unter Druck geraten.

ansa/apa