Dienstag, 10. November 2015

Italienische Polizei sprengt Schleuserring – 41 Festnahmen

Die italienische Polizei hat einen Schleuserring gesprengt, der als Zirkusarbeiter getarnte Migranten illegal nach Europa geschafft haben soll.

Als Zirkusakrobaten getarnte Einwanderer sollen illegal nach Europa geschleust worden sein.
Als Zirkusakrobaten getarnte Einwanderer sollen illegal nach Europa geschleust worden sein. - Foto: © shutterstock

Im Zuge der Operation „Golden Circus“ (Goldener Zirkus) habe eine Spezialeinheit aus Palermo 41 Personen festgenommen, unter ihnen Unternehmer, Zirkusdirektoren und einen korrupten Beamten der sizilianischen Regionalregierung, meldete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag.

Die Bande soll rund 500 Menschen nach Italien geschleust haben, die meisten von ihnen aus Indien, Pakistan und Bangladesch. Jeder von ihnen musste dafür rund 15.000 Euro bezahlen.

Die Zirkusdirektoren erhielten für jeden Arbeiter, den sie angeblich einstellten, 2000 bis 3000 Euro. „Nur auf dem Papier arbeiteten die in den Zirkussen“, sagte der Leiter der Polizeieinheit, Rodolfo Ruperti.

dpa

stol