Donnerstag, 19. Dezember 2019

Italiens Gewerkschaft verklagt Deliveroo wegen Diskriminierung

Der Essenslieferdienst Deliveroo bekommt Probleme in Italien. Der stärkste italienische Gewerkschaftverband CGIL hat Deliveroo wegen Diskriminierung verklagt.

Der CGIL-Verband hat bei einem Gericht in Bologna Klage gegen den Lieferservice Deliveroo eingereicht.
Der CGIL-Verband hat bei einem Gericht in Bologna Klage gegen den Lieferservice Deliveroo eingereicht. - Foto: © shutterstock

Das britische Unternehmen verwende einen Algorithmus, um Fahrradboten und Essenszusteller Lieferaufträge zu verteilen. Dabei würden Mitarbeiter diskriminiert, die wegen Krankheiten ausfallen, oder sich an Streiks beteiligten.

Daher reichte der CGIL-Verband bei einem Gericht in Bologna Klage gegen Deliveroo ein. Die erste Gerichtsverhandlung ist am 2. Jänner 2020 in Bologna geplant. Der CGIL-Verband forderte, dass den Deliveroo-Mitarbeitern das Recht auf Streik und Krankheitstage anerkannt werden.

Deliveroo gehört zu den am schnellsten wachsenden Tech-Firmen in Europa. Die Fahrer werden in der Regel pro Lieferung bezahlt und nicht pro Stunde.

apa

Schlagwörter: