Sonntag, 30. September 2018

Jäger erschießt Wanderer in Ligurien

Weil er ihn für Beute gehalten hat, hat ein Jäger in Ligurien einen 19-jährigen Wanderer erschossen.

Foto: © shutterstock

Das tödliche Versehen hatte sich am Sonntag gegen 8 Uhr in Apricale, Ligurien zugetragen. Apricale liegt etwa 15 Kilometer nördlich von Ventimiglia, dem Heimatort des Opfers.

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, hatte der Schütze auf Wildschwein-Jagd den 19-jährigen Wanderer für Beute gehalten und geschossen. Er traf den jungen Mann im Bauch und am Arm.

Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für den jungen Mann aus Ventimiglia tun, er starb an seinen Verletzungen. Der Jäger wird von den Carabinieri verhört.

stol

stol