Montag, 20. September 2021

Jäger in Italien von Wildschwein tödlich angegriffen

Ein 74-jähriger Jäger aus der Provinz Genua ist am Sonntag von einem Wildschwein angegriffen und tödlich verletzt worden. Zuvor hatte der Jäger das Tier angeschossen, das daraufhin den 74-Jährigen attackierte und mit den Hauerspitzen dessen Oberschenkelarterie durchtrennte.

Das Wildschwein traf den Jäger am Bein: Er verblutete.
Das Wildschwein traf den Jäger am Bein: Er verblutete. - Foto: © Südtiroler Jagdverband
Der verwundete Mann wurde von seinen Jagdkameraden und den Notärzten erstversorgt und dann mit dem Hubschrauber in ein Spital in Alessandria eingeliefert, wo er am Montag seinen Verletzungen erlag, berichteten italienische Medien.

Wildschweine sind in Italien ein wachsendes Problem, in der Umgebung von Rom haben sich die Tiere in den vergangenen Jahren stark vermehrt. Viele von ihnen ernähren sich vom Müll auf den Straßen. Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfällen, die auf Tiere zurückzuführen sind.

apa

Alle Meldungen zu: