Donnerstag, 12. Oktober 2017

Jäger mit 1119 toten Vögeln im Gepäck erwischt

Acht italienische Jäger sind auf dem Flughafen von Bergamo mit über 1100 toten Vögeln im Gepäck erwischt worden. Sie kamen von einem Jagdsausflug aus Rumänien zurück.

Die toten Tiere und die Waffen der Jäger. - Foto: Polizei Breschia
Die toten Tiere und die Waffen der Jäger. - Foto: Polizei Breschia

Die Jäger aus Breschia und Vicenza wurden auf dem Flughafen Orio al Serio bei Bergamo von der Fiananzpolizei kontrolliert. Sie hatten die Tiere, die geschützten Arten angehören, ohne Genehmigung nach Italien gebracht und wurden angezeigt.

Ihnen wird auch der illegale Abschuss der Vögel vorgeworfen. Die Tiere hatten sie in Gefriersäcke gepackt, um das Fleisch länger zu erhalten. Dann waren sie in große Reisekoffer abgepackt und eingecheckt worden. 

apa

stol