Dienstag, 25. Oktober 2016

Jäger wollen neuen Wahlmodus

„Eine Persönlichkeit, die die Jagd in die Zukunft trägt und die Interessen der Südtiroler Jäger vertritt“: So soll nach Auffassung des Revierleiters von Pichl/ Gsies, Hans-Jörg Sinner, der Landesjägermeister sein. Er hat jetzt eine Statutenänderung beantragt, damit dieser direkt gewählt werden kann. Dies berichtet die Tageszeitung "Dolomiten" am Dienstag.

Um den Jagd-Boss zu ermitteln soll ein neues Gesetz her.
Badge Local
Um den Jagd-Boss zu ermitteln soll ein neues Gesetz her. - Foto: © shutterstock

Bisher wird der Landesjägermeister von den 8 Bezirksjägermeistern – dem Landesjagdausschuss – gewählt. Das soll sich ändern – die Basis sollte in Zukunft das Wort haben. 

Laut den Antragstellern  der Statutenänderung, soll „unter den geeigneten Personen für diese Funktion der beste in einer demokratischen Entscheidungsfindung gewählt werden“.

D/rc

_________________________________________________

Alle Hintergründe gibt es in der Dienstag-Ausgabe der Tageszeitung "Dolomiten". 

stol