Freitag, 03. Juli 2015

Japaner stürzt zehn Meter in die Tiefe

Schwere Verletzungen am Kopf und an den Beinen hat sich ein Tourist aus Japan zugezogen. Der 85-Jährige war auf dem Weg zur Comici-Hütte von einem Stein gestürzt.

Der Japaner verletzte sich unterhalb des Langkofels auf dem Umrundungssteig.
Badge Local
Der Japaner verletzte sich unterhalb des Langkofels auf dem Umrundungssteig. - Foto: © D

Der Mann wollte auf seinem Europa-Urlaub einen Abstecher in die Dolomiten machen.

Zusammen mit einem Bergführer wollte der 85-Jährige von der Langkofelhütte zur Comici-Hütte gehen.

Dabei dürfte der Mann auf dem Steig ausgerutscht sein. In der Folge stürzte er rund zehn Meter in die Tiefe.

Dabei zog er sich Verletzungen an Kopf und Beinen zu. Aufgrund des schwer zugänglichen Geländes musste der Verletzte vom Rettungshubschrauber Aiut Alpin per Seilwinde geborgen werden. 

Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber zum Stützpunkt nach Pontives geflogen. Dort wurde er dem Roten Kreuz Gröden übergeben, das ihn mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus von Brixen brachte.

stol/em

stol