Dienstag, 07. April 2020

Japanische Regierung verhängt Ausnahmezustand

Japans Regierungschef Shinzo Abe hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus den Notstand für Tokio und 6 andere Provinzen ausgerufen.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe.
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe. - Foto: © APA/afp / FRANCK ROBICHON
Die Maßnahme tritt am Mittwoch in Kraft und gilt bis zum 6. Mai für Tokio, die 3 Nachbarprovinzen Chiba, Kanagawa und Saitma sowie Osaka, Hyogo und Fukuoka. Damit dürfen die Behörden die Bürger anweisen, in ihren Häusern zu bleiben, sowie die Schließung von Schulen und anderen Einrichtungen verordnen.

Eine harte Abschottung wie in Italien oder Frankreich ist das aber nicht. Bürger können bei Missachtung weder belangt werden, noch können Firmen gezwungen werden, zu schließen. Doch dürften die Aufrufe der Behörden psychologischen Druck auf das Volk ausüben, sie zu befolgen.

dpa