Freitag, 20. Dezember 2019

Jeden Tag Verona-Bozen, um zu stehlen: Serieneinbrecher geschnappt

Den Carabinieribeamten von Bozen sind 2 Diebe ins Netz gegangen, die im Zeitraum November bis Dezember für zahlreiche Einbrüche in ganz Südtirol verantwortlich waren. Dafür fuhren sie nahezu täglich von Verona nach Bozen.

Das Diebesgut und Bargeld wurde beschlagnahmt.
Badge Local
Das Diebesgut und Bargeld wurde beschlagnahmt. - Foto: © DLife
Wie die bisher geführten Ermittlungen ergaben, seien die beiden 2 Albaner (26 und 27 Jahre alt) für mindestens 19 Einbrüche und 14 versuchte Einbrüche in Bozen, Leifers, Branzoll, Auer, Kaltern, Eppan, Lana und Meran verantwortlich.

Fast täglich seien die Beiden aus Verona nach Südtirol gekommen, um dort systematisch ihrem „Geschäft“ nachzugehen. Sie verschafften sich Zutritt zu Wohnungen und Häuser, indem sie über Regenrinnen auf Balkone kletterten oder über Fenster ins Innere gelangten.

Meist schlugen sie dort zu, wo laut erstem Eindruck niemand zu Hause war und wählten den späten Nachmittag für ihre Diebestouren. Außerdem wechselten sie immer wieder die Ortschaften, um nicht allzu sehr aufzufallen.

Die Ermittlungen führten die Carabinieri schließlich auf die Spur der beiden – nach Verona. Gerade noch rechtzeitig waren die Carabinieri vor Ort, die beiden wollten Italien nämlich gerade in Richtung Albanien verlassen.

Bei der Hausdurchsuchung entdeckten die Beamten unzählige gestohlene Objekte, darunter Uhren, Schmuck, Kleidung, Tablets und auch Tausende von Euro in bar.

Das Diebesgut wurde beschlagnahmt, die beiden Diebe angezeigt.


vs