Donnerstag, 03. August 2017

Jenesien: Bozner vor dem Ertrinken gerettet

Dem beherzten, schnellen Eingreifen des Bademeisters und des Pächters hat ein 20-jähriger Bozner wohl zu verdanken, dass er noch am Leben ist: Der junge Mann bekam im Schwimmbad von Jenesien einen Krampfanfall und wäre danach fast ertrunken – er konnte in letzter Sekunde gerettet werden.

Ein junger Mann aus Bozen konnte durch das beherzte Eingreifen des Bademeisters und des Pächters vor dem Ertrinken gerettet werden.
Badge Local
Ein junger Mann aus Bozen konnte durch das beherzte Eingreifen des Bademeisters und des Pächters vor dem Ertrinken gerettet werden. - Foto: © shutterstock

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag – kurz nach der Mittagszeit. Der Bozner war zusammen mit seiner Schwester im Schwimmbad.

Plötzlich verspürte der 20-Jährige einen Krampfanfall und ging unter. Glücklicherweise wurde der Bademeister des Schwimmbads sofort auf den jungen Mann aufmerksam. Er sprang ins Becken, zog den Mann heraus und fing gleich mit der Wiederbelebung an.

Anschließend übernahm der Pächter des Bades Luciano Groppo gemeinsam mit einem früheren Berufsfeuerwehrmann, der jetzt in Pension ist, die Wiederbelebungsmaßnahmen. Sofort wurden die Rettungskräfte verständigt.

Der Rettungshubschrauber des Pelikan 1 kam gerade von einem Einsatz auf dem Becherhaus zurück und nahm sofort Kurs Richtung Jenesien. Als das Rettungsteam des Pelikan 1 in Jenesien ankam, war der junge Mann noch immer bewusstlos.

Die Retter setzte die Wiederbelebungsmaßnahmen fort. Der Mann erlangte schließlich das Bewusstsein wieder. Das Pelikan-1-Team stabilisierte den Patienten und flog ihn anschließend ins Krankenhaus Bozen, wo er auf der Intensivstation weiter behandelt wurde.

Dem jungen Mann soll es inzwischen besser gehen – er soll das Krankenhaus bald wieder verlassen können.

hof

stol