Dienstag, 31. Mai 2016

Jenesien: Feuerwehr vereitelt Gebäudebrand

Aufregung in Jenesien: In der Nacht auf Dienstag ist in einer verlassenen Hofstelle außerhalb von Flaas Feuer ausgebrochen. Dass sich dieses nicht in einen Gebäudebrand entwickelte, ist dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr zu verdanken.

In Jenesien hätte es in der Nacht auf Dienstag schlimmer kommen können: Die Feuerwehr hat durch ihr schnelles Eingreifen einen Gebäudebrand verhindert. - Foto: Archivbild
Badge Local
In Jenesien hätte es in der Nacht auf Dienstag schlimmer kommen können: Die Feuerwehr hat durch ihr schnelles Eingreifen einen Gebäudebrand verhindert. - Foto: Archivbild - Foto: © STOL

Der Alarm erreichte die Wehren gegen 0.30 Uhr: In einer Hofstelle, die außerhalb der Fraktion Flaas liegt, war Feuer gemeldet worden. Bis vor einigen Jahren war die Hofstelle noch genutzt worden. Nun steht sie leer, niemand wohnt mehr darin, lediglich ein paar Stallungen werden noch verwendet.

Wer den Brand in der Nacht bemerkt und den zuständigen Stellen gemeldet hat, ist bisher noch nicht geklärt. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Bozner Berufsfeuerwehr aufgenommen.

Flammen im Wohnbereich

Als die Freiwillige Feuerwehr Flaas am Einsatzort eintraf, sahen sich die Wehrmänner mit einem Entstehungsbrand konfrontiert. Im Wohnteil des mehrstöckigen Wohnhauses hatten verschiedenste Materialen zu brennen begonnen. Das Wirtschaftsgebäude, das nebenan liegt, war von den Flammen nicht betroffen.

Feuer in Entstehungsphase gestoppt

Innerhalb kurzer Zeit hatten die Wehrmänner den Brand unter Kontrolle gebracht. Mit ihrem raschen Eingreifen gelang es, ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern und das Feuer noch in der Entstehungsphase zu löschen. Der Schaden, der durch den Brand entstand, soll sich in Grenzen halten.

stol

stol