Montag, 15. Juni 2020

Jesolo und Marina di Ravenna: Tod am Strand

Nach dem langen Lockdown tummelten sich am vergangenen Wochenende Tausende Menschen an den italienischen Stränden. Doch nicht für alle sollten es unbeschwerte Tage werden. Im Gegenteil: Für einen 56-jährigen Deutschen und einen erst 17-jährigen Jungen endete der Strandtag tödlich.

Für 2 Männer endete ein schöner Strandtag mit dem Tod.. Im Bild: Steg am Strand von Jesolo.
Für 2 Männer endete ein schöner Strandtag mit dem Tod.. Im Bild: Steg am Strand von Jesolo. - Foto: © shutterstock
Der deutsche Tourist war vergangene Woche mit seiner Familie in den beliebten Ferienort Jesolo an der Adria gereist, um ein paar erholsame Tage am Meer zu verbringen. Doch dann kam alles anders.

Am Freitagnachmittag begab er sich alleine an den Strand, wollte auf der Liege ein Nickerchen machen. Als der 56-Jährige zum Abendessen nicht in das gemietete Appartement zurückkehrte, machte sich die Familie auf den Weg zum Strand, um nach ihm zu sehen. Reglos lag er auf der Liege, antwortete nicht. Dem sofort herbeigerufenen Arzt blieb nichts weiter, als den bereits eingetretenen Tod festzustellen. Er hatte einen Herzinfarkt erlitten.

17-Jähriger bricht zusammen und stirbt

Zu einem weiteren tragischen Todesfall kam es am gestrigen Sonntag. Ein erst 17-jähriger Junge, der mit Freunden und seiner Freundin einen Tag am Strand von Marina di Ravenna verbringen wollte, brach plötzlich zusammen, nachdem er aus dem Wasser eines Schwimmbads gestiegen war. Alle Versuche, den Jungen zu retten, waren umsonst.

vs