Freitag, 06. März 2020

Es ist offiziell: Die Coronavirus-Infizierten in Südtirol nehmen zu

Die Anzahl der in Südtirol positiv auf den Coronavirus getesteten Personen ist am Freitag von 2 auf 4 angewachsen. Ein weiterer, in Südtirol arbeitender Mann wurde in einem oberitalienischen Krankenhaus positiv getestet. Die offizielle Bestätigung des Südtiroler Sanitätsbetriebs traf kurz vor 18 Uhr in den Redaktionen ein.

Bei 2 weiteren Personen war der Ersttest am Bozner Krankenhaus am Freitag positiv.
Badge Local
Bei 2 weiteren Personen war der Ersttest am Bozner Krankenhaus am Freitag positiv. - Foto: © LPA/Ivo Corra`
Der Südtiroler Sanitätsbetrieb teilt mit, dass bei 2 untersuchten Patienten am Freitag das Testergebnis positiv ausgefallen ist.

Bei den 2 positiv getesteten Patienten handelt es sich um Personen, die bereits auf der Infektionsabteilung in Bozen stationär aufgenommen sind. Die Laborproben der 2 Patienten sind aktuell auf dem Weg nach Rom, wo der Kontrolltest vorgenommen wird. Damit steigt die Anzahl der (vermutlich) Infizierten in Südtirol auf 4.

Eine weitere Person, die in Südtirol arbeitet, wurde laut Informationen der Hygienedienste in einem oberitalienischen Krankenhaus positiv getestet.

Kontrolltest des 2. positiv Getesteten noch ausständig

Von Seiten des römischen „Istituto Superiore di Sanità“ sind die Ergebnisse des Kontrolltests jener Person, die seit Mittwochabend in Bozen stationär aufgenommen ist, noch nicht eingetroffen.

Abstrich nur bei Symptomen vorgesehen – nicht präventiv

Mit dem Auftauchen der weiteren Fälle häufen sich laut Aussendung des Sanitätsbetrieb die Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, ob ein Abstrich, also ein Test, auch präventiv gemacht werden könne. Ein Abstrich ist gemäß Vorgaben des Gesundheitsministeriums aber nur für Personen vorgesehen, die Symptome aufweisen und wo möglicherweise ein enger Kontakt mit einer infizierten Person stattgefunden hat.

Der Rachenabstrich der Atemwege wird normalerweise in der Abteilung für Infektionskrankheiten abgenommen. Die Prozedur der Analyse findet dann im Labor für Mikrobiologie und Virologie statt. Bis das Ergebnis vorliegt, vergehen etwa 6 Stunden.

Alle Artikel sowie die interaktive Weltkarte mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

ds

Schlagwörter: