Mittwoch, 03. Mai 2017

Journalismus ist kein Verbrechen

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit hat am Mittwoch in Berlin eine Protestaktion für die Freilassung inhaftierter Journalisten stattgefunden.

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit fand am Mittwoch in Berlin eine Protestaktion für die Freilassung inhaftierter Journalisten statt.
Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit fand am Mittwoch in Berlin eine Protestaktion für die Freilassung inhaftierter Journalisten statt. - Foto: © APA/AFP

Mit Trillerpfeifen und Rasseln demonstrierten rund 50 Menschen vor der türkischen Botschaft in Berlin für die Freilassung inhaftierter Journalisten.

Wie der Generalsekretär von Amnesty International Markus N. Beeko auf der Veranstaltung mitteilte, sitzen in keinem Land der Welt derzeit mehr Journalisten im Gefängnis als in der Türkei.

Mehrere Organisationen am Protest beteiligt

Zu der Protestaktion zum Internationalen Tag der Pressefreiheit hatten Amnesty International und Reporter ohne Grenzen (ROG) aufgerufen. Laut den Organisationen wurden seit dem Putschversuch in der Türkei im vergangenen Jahr mehr als 100 Journalisten inhaftiert.

Am Abend wollte die Initiative „#FreeDeniz“ mit einem Solidaritätskonzert vor dem Brandenburger Tor auf Willkür- und Gewaltmaßnahmen gegenüber Journalisten weltweit hinweisen.

dpa

stol