Sonntag, 23. Dezember 2018

Jugendfeuerwehrleute sammeln für Menschen in Not

Am Sonntagabend fand beim Florianistöckl auf dem Gelände der Landesfeuerwehrschule in Vilpian die traditionelle Friedenslichtfeier der freiwilligen Jugendfeuerwehr statt. Nun wird der Feuerwehrnachwuchs das Licht in den Dörfern und Städten verteilen und erstmals Spenden für "Südtirol hilft" sammeln.

Foto: Florian Mair
Badge Local
Foto: Florian Mair

Landesfeuerwehrkurat Pater Reinald Romaner OFM feierte mit zahlreichen Jugendfeuerwehrleuten, Betreuern und Feuerwehrfunktionären beim Florianistöckl eine kurze Andacht, in der er auch die Frohe Botschaft der Heiligen Nacht verkündete.

Dann wurde dem Feuerwehrnachwuchs aus allen Teilen des Landes das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem zur Verteilung weitergegeben.  

Laut Landesjugendreferent Peter Volgger bitten die Jugendlichen bei der Weitergabe in ihren Wohnorten um Spenden, die dann über die Bezirksjugendreferenten den Landesfeuerwehrverband erreichen, der sie dann an "Südtirol hilft" übergeben wird.

"Die Jugendlichen wollen helfen, Menschen in Not zu helfen", sagte der sichtlich stolze Landesreferent. 

Die Jugendgruppen der Freiwilligen Feuerwehren von Oberau-Haslach und Bozen Stadt haben das Friedenslicht nach der Feier in Vilpian in der Feuerwache in Bozen der Berufsfeuerwehr übergeben. 

fm

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol