Mittwoch, 10. Januar 2018

Jugendlicher löst Alarm auf Wiener Bahnhof aus und attackiert Security

Ein 17-Jähriger soll am Dienstagsabend am Wiener Hauptbahnhof erst einen Brandmelder betätigt, sechs Notausgangsschilder zerstört und anschließend zwei ÖBB-Securitys attackiert haben. Er wurde von der Polizei vorläufig festgenommen und mehrfach angezeigt. Die Sicherheitsmitarbeiter blieben unverletzt, berichtet die Polizei am Mittwoch.

Der Minderjährige attackierte unter anderem 2 ÖBB-Securitys.
Der Minderjährige attackierte unter anderem 2 ÖBB-Securitys. - Foto: © shutterstock

Gegen 19.30 Uhr beobachteten die Securitys, wie zwei Jugendliche im dritten Untergeschoß des Bahnhofs den Brandmelder drückten und wegrannten. Der 17-jährige Afghane konnte am Bahnsteig der Schnellbahn angehalten werden, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Gegenüber den Securitys und den Polizisten verhielt sich der Jugendliche aggressiv und ließ sich nicht beruhigen, weshalb er vorläufig festgenommen wurde.

apa

stol