Sonntag, 02. Oktober 2016

Junge Frau in Wien offenbar absichtlich auf Gehweg überfahren

Eine 22-Jährige ist Sonntagfrüh in Wien-Favoriten auf einem Gehweg von einem Pkw mit hoher Geschwindigkeit angefahren worden. Der Lenker könnte absichtlich gehandelt haben, er beging danach Fahrerflucht.

Foto: © APA

Die junge Frau wurde schwer verletzt, ist aber nicht in Lebensgefahr.

Das Opfer hatte laut Zeugenaussagen nach einem Clubbesuch in der Daumegasse Streit mit mehreren Männern, da sie einen von ihnen zuvor abgewiesen hatte, berichtete die Polizei.

Mit einer Freundin war die 22-Jährige wenig später zu Fuß zu einer Bushaltestelle in der Grenzackerstraße unterwegs.

„Nach ersten Erhebungen bog plötzlich ein Mann – er dürfte zu jenen Männern gehört haben, die mit der Frau in Streit geraten waren – mit seinem Pkw mit hoher Geschwindigkeit in die Grenzackerstraße ein. Als der Fahrzeuglenker auf Höhe des dortigen Schutzwegs war, beschleunigte er erneut, lenkte sein Fahrzeug mitten auf den Gehsteig und fuhr die 22-Jährige nieder“, schilderte Polizeisprecher Christoph Pölzl den Vorfall.

Ermittlungen wegen Mordversuch

Die 22-Jährige wurde mit Verdacht auf einen Schädelbruch, ein Schädelhirntrauma und eine Verletzung der Wirbelsäule in ein Krankenhaus gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat den Fall übernommen. Ermittelt wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl der APA.

Das Opfer war Gast in einer bekannten „Balkan-Disco“ gewesen. Einer aus einer Gruppe mehrerer Männer soll recht hartnäckig versucht haben, sie anzusprechen, die 22-Jährige wies ihn jedoch ab. Zeugen sagten später aus, der gesuchte Autolenker habe zu dieser Gruppe gehört.

Bei dem Wagen soll es sich um einen Peugeot gehandelt haben, über die Farbe lagen unterschiedliche Angaben vor. Die Annahme, dass der Lenker direkt auf die Frau am Gehweg zugefahren sein könnte, legten neben den Zeugenaussagen auch die gefundenen Beschleunigungsspuren am Asphalt nahe, meinte Pölzl.

apa

stol