Donnerstag, 19. November 2020

Junge Wienerin luchste Familienvater über 100.000 Euro ab – verurteilt

Seit ihrem 15. Lebensjahr dürfte sich eine junge Wienerin von einem Familienvater „sponsern“ haben lassen. Weil sie ihm bis Oktober 2018 insgesamt 107.000 Euro abgeluchst hatte, ist die mittlerweile 20-Jährige am Donnerstag am Landesgericht wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs zu 10 Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Die Angeklagte habe das Geld nach eigener Aussage „für sinnlose Sachen“ ausgegeben. - Foto: © shutterstock









Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by