Donnerstag, 07. Mai 2020

Junger Bozner mit Covid-19 auf Intensivstation

Ein junger Mann aus Bozen, Jahrgang 1989, musste in der Nacht auf Dienstag mit einem schweren Verlauf einer Coronavirus-Infektion auf die Covid-Intensivstation im neuen Bozner Kliniktrakt gebracht und intubiert werden.

Ein junger Bozner musste am Dienstag mit einer schweren Covid-19-Infektion auf die Intensivstation des Krankenhauses Bozen gebracht werden.
Badge Local
Ein junger Bozner musste am Dienstag mit einer schweren Covid-19-Infektion auf die Intensivstation des Krankenhauses Bozen gebracht werden. - Foto: © Matteo Groppo
„Das heißt, dass sich der junge Mann erst in den vergangenen 10 Tagen angesteckt hat“, gibt Gesundheitslandesrat Thomas Widmann zu bedenken.

Und angesichts dieses neuen Infektionsfalles mit schwerem Verlauf weist der Gesundheitslandesrat erneut darauf hin, dass „das Virus weiterhin unter uns ist. Die Gefahr ist nicht vorbei. Wir müssen lernen, damit zu leben. Wir müssen Abstand halten, Mund- und Nasenschutz tragen und Hände regelmäßig waschen oder desinfizieren. Ich kann das offensichtlich nicht oft genug sagen“, unterstreicht Widmann.

Indessen werden auf der Covid-Intensivstation in Bozen, mittlerweile die einzige im Land, nur mehr 7 Patienten intensivmedizinisch behandelt.

„Von den restlichen 4 Patienten, die in Österreich betreut wurden, durfte einer am Mittwoch und einer am Donnerstag nach Hause“, sagt Dr. Marc Kaufmann, Chef der Covid-Einsatzleitung.

lu

Schlagwörter: