Samstag, 16. November 2019

Junger Motocross-Fahrer überfährt Polizist in Österreich

Beim Versuch, zwei junge Motocross-Fahrer in Asten (Oberösterreich) anzuhalten, ist am Freitag gegen 16.50 Uhr ein Polizist verletzt worden. Der Mann war zuerst von einem Motorrad gestreift worden und gestürzt. Der nachfolgende Motorradlenker konnte nicht rechtzeitig ausweichen und überfuhr den Beamten. Der Motocross-Fahrer stürzte, das Motorrad fiel auf den Polizisten.

Bei einer Polizeikontrolle wurde ein Polizist in Oberösterreich überfahren.
Bei einer Polizeikontrolle wurde ein Polizist in Oberösterreich überfahren. - Foto: © APA (Symbolbild) / BARBARA GINDL

Der verletzte Polizist wurde ins Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Die beiden Motocross-Fahrer – ein 19-Jähriger und ein 17-Jähriger – waren mit nicht angemeldeten und unbeleuchteten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen im Gemeindegebiet von Enns und Asten unterwegs gewesen und dabei von Ennser Polizisten gesehen worden. Ein Beamter wollte die beiden anhalten und betrat dazu die Fahrbahn.

Der 17-Jährige, der vorne gefahren war, bremste kurz ab, beschleunigte aber dann und versuchte, am Polizisten vorbeizukommen. Dabei streifte das Motorrad den Beamten. Der 17-Jährige flüchtete, der dahinter fahrende 19-Jährige wollte dem am Boden liegenden Polizisten ausweichen, überfuhr ihn aber und stürzte ebenfalls.

Der ältere Jugendliche gab den Namen des geflüchteten jüngeren erst nach längerem Leugnen bekannt. Er hatte zuvor behauptet, den zweiten Fahrer nicht zu kennen. Die beiden Burschen wurden angezeigt.

apa