Dienstag, 03. März 2015

Junger Pusterer in Alaska von Eisbrocken erschlagen

Tief sitzt die Trauer und der Schock in Sand in Taufers und darüber hinaus, seitdem Montag bekannt wurde, dass der 28-jährige Alexander Hellweger bei einem Unfall in Alaska ums Leben gekommen ist.

Ein strahlender Alexander Hellweger  in der Wildnis von Alaska:  „Wie im Traum“, meinte er gegenüber seinen Freunden am vergangenen Sonntag  – nur wenige Stunden vor seinem tragischen Tod. - Foto: privat/whatsapp
Badge Local
Ein strahlender Alexander Hellweger in der Wildnis von Alaska: „Wie im Traum“, meinte er gegenüber seinen Freunden am vergangenen Sonntag – nur wenige Stunden vor seinem tragischen Tod. - Foto: privat/whatsapp

„Lalli“, wie Hellweger von seinen Freunden gerufen wurde, ist vor rund einer Woche mit einer Gruppe von sieben Freunden aus dem Pustertal und aus Belgien, in Richtung Alaska, in die Gegend von Girdwood (Anchorage), zum Heli-Skiing bzw. -Snowboarden aufgebrochen.

Am Montag traf dann die schreckliche Nachricht ein, dass diese Tour ein jähes und überaus tragisches Ende genommen hat.

mt/D

_____________________________________________________________

Die ausführliche Berichterstattung zu dem tragischen Tod von Alexander Hellweger finden Sie in der Dienstag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol