Samstag, 06. August 2016

Kabinettschef der Bozner Quästur gestorben

Roberto Giacomelli, Leitender Polizeidirektor, ist am Freitagnachmittag im Krankenhaus der Landeshauptstadt gestorben. Er war zuletzt Kabinettschef in der Bozner Quästur und somit die rechte Hand von Quästur Lucio Carluccio.

Roberto Giacomelli ist am Freitag in Bozner Krankenhaus verstorben.
Badge Local
Roberto Giacomelli ist am Freitag in Bozner Krankenhaus verstorben.

Seit November 2015 tat Giacomelli in Bozen als Kabinettschef seinen Dienst. Zuvor hatte er bereits in den Polizeistationen von Bologna, Venedig, Trient und Triest sowie in der Zentraldirektion für Kriminalitätsbekämpfung in der Abteilung für öffentliche Sicherheit im Innenministerium in Rom gedient.

Einer Aussendung der Quästur zufolge hatte Giacomelli bereits lange an einer Krankheit gelitten. Als vor 2 Wochen Präfekt Franco Gabrielli, der italienische Polizeichef und Generaldirektor der öffentlichen Sicherheit, nach Südtirol kam, stattete er dem erkrankten Giacomelli auf Anregung von Quästur Carluccio einen Besuch ab.

Roberto Giacomelli hinterlässt seine Partnerin Katia und die Töchter Elisa, Francesca und Chiara. Er wird am Sonntag in Predazzo zu Grabe getragen.

stol

stol