Freitag, 08. Januar 2021

Minus 22 Grad – Bisher kälteste Winternacht in Südtirol

Die Nacht von Donnerstag auf Freitag war die bisher kälteste Nacht in diesem Winter in Südtirol, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Im ganzen Land herrschen eisige Temperaturen.
Badge Local
Im ganzen Land herrschen eisige Temperaturen. - Foto: © Dieter Peterlin
Der Kälte-Rekord wurde in St. Jakob in Pfitsch gemessen: Dort sank das Thermometer auf -22 Grad Celsius. Knapp dahinter (und temperaturmäßig darüber) liegen Eyrs (Gemeinde Laas) mit -20 Grad und Welsberg mit -19.

„Der Vinschgau gehört normalerweise nicht zu den kältesten Gebieten Südtirols, weil hier relativ selten Schnee liegt. Heuer ist das anders: Über dem schneebedeckten Boden kühlt die Luft besonders kräftig ab und deshalb gehört auch das Gebiet rund um Laas zu den kältesten Gebieten im Land“, so Peterlin.

Für Eyrs/Laas bedeuten die -20 Grad einen neuen Kälte-Stationsrekord. Die noch relativ junge Wetterstation ist seit 2009 in Betrieb.



„Einige Faktoren spielen zusammen und sorgen so für die kalten Temperaturen: Von Norden erreichen uns polare Luftmassen und wir hatten eine sternenklare Nacht. Außerdem liegt im ganzen Land Schnee, weshalb die Luft besonders schnell abkühlt“, erklärt der Wetterexperte.

Auch am Wochenende werden die Temperaturen auf einem ähnlich niedrigen Niveau bleiben.

STOL hat einen Aufruf gestartet: Schicken Sie uns Fotos und Videos von Ihren schönsten Kälte-Momenten. Die besten Bilder und Videos zeigen wir Ihnen anschließend exklusiv auf STOL.

pho

Schlagwörter: