Freitag, 31. Mai 2019

Kältester Mai seit 28 Jahren

Der zu Ende gehende Monat geht als ungewöhnlich kühl in die Wetterannalen ein. Südtirolweit lagen die Temperaturen 2,5 bis 3 Grad unter dem langjährigen Durchschnitt, berichtet der Landeswetterdienst. Aber: Der Sommer ist in Sicht!

Warme Kleidung statt kurze Hosen war vielerorts im Mai angesagt.
Badge Local
Warme Kleidung statt kurze Hosen war vielerorts im Mai angesagt. - Foto: © shutterstock

2,5 bis 3 Grad unter dem Durchschnitt, reihenweise kühle Tage in Folge. Der Mai war nichts für Sommer-Liebhaber. Ganz im Gegenteil. 

Die Meteorologen im Hydrographischen Amt in der Agentur für Bevölkerungsschutz unterstreichen, dass der am Freitag ausklingende Mai der kühlste seit dem Jahr 1991 war. 

Minus 6 Grad am 7. Mai

Die höchste Temperatur wurde am 24. Mai in Gargazon mit knapp 29 Grad Celsius gemessen. Am kühlsten war es am Morgen des 7. Mai in Toblach mit einem Tiefstwert von minus 6 Grad.

Dieser Mai war nicht nur kühl, sondern auch nass: Im ganzen Land, berichten die Landesmeteorologen, hat es mehr geregnet als üblich, die Niederschlagsmengen lagen um 30 bis 60 Prozent über dem Durchschnitt.

Sommer im Anflug

Mit dem Monatswechsel stellt sich auch das Wetter um. In den vergangenen Stunden sind die Temperaturen bereits angestiegen, und am Wochenende werden mit 30 Grad sommerliche Temperaturen erreicht (STOL hat berichtet)

stol

stol