Sonntag, 20. September 2015

Kärntner warfen Bierkiste nach Polizeiauto

Ein 32-jähriger und ein 33-jähriger Feldkirchner sind am Samstagabend gleich mehrmals mit der Polizei in Konflikt geraten. Nach einer Schlägerei blockierten sie eine Straße und warfen eine Bierkiste nach einem Polizeiauto, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Die beiden Kärntner werden angezeigt.

Zuerst haben sie es getrunken und dann als Wurfgeschoss verwendet: Zwei Feldkirchner haben - wohl unter Alkoholeinfluss - ein Polizeiauto mit einer Bierkiste beworfen.
Zuerst haben sie es getrunken und dann als Wurfgeschoss verwendet: Zwei Feldkirchner haben - wohl unter Alkoholeinfluss - ein Polizeiauto mit einer Bierkiste beworfen. - Foto: © APA

Begonnen hatte alles am Sportplatz in Feldkirchen, wo es zu einer Schlägerei zwischen den beiden kam. Dabei wurde eine 24-Jährige, die versuchen wollte, die Rauferei zu schlichten, zu Boden gestoßen und leicht verletzt.

Die Polizei nahm die Daten der aggressiven Männer auf, woraufhin sie den Sportplatz verließen. Eine Stunde später fielen die beiden erneut der Polizei auf – sie gingen, mit einer Bierkiste in den Händen, mitten auf einer Landesstraße. Nachdem sie erst auf den Gehsteig verwiesen wurden, stellten sie sich einem Streifenwagen in den Weg.

Auto mit Bierkiste zerkratzt

Als die Polizei das Auto zurücksetzte, warfen die beiden Männer die Bierkiste in Richtung des Fahrzeugs, sodass alle Bierflaschen, teilweise gefüllt, auf die Fahrbahn fielen und zerbrachen.

Während die Polizisten auf Verstärkung warteten, zerkratzten die Männer mit der leeren Bierkisten den Polizeiwagen – als eine weitere Streife eintraf, verhielten sich die beiden noch immer aggressiv. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen, der 32-Jährige flüchtete in einen Wald. Eine Fahndung nach ihm verlief negativ.

apa

stol